Ein Service von
Angebote und Prospekte von kaufDA.de



etracker Know Now

Schnellsuche  Detailsuche
und/oder

ebvzgoogle
A-Z Suche:  A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 
Kundenticker:



 

RA Meier-Bading lässt Gerichtstermin platzen - Urteil zu Gunsten von EBVZ.de!

Verbringt RA Meier-Bading zu viel Zeit vor dem Internet, um seine vermeintlich kleinen Erfolge gegen das EBVZ.de mit täglichen Updates der Welt kund zu tun?

Wieder einmal muß man konstatieren,  bzw. musste das EBVZ die Erfahrungen machen, dass RA Meier-Bading scheinbar mehr daran gelegen sein muß, seine Kanzlei-Homepage mit vermeintlichen Ruhmestaten zu schmücken, um fleißig weitere Mandanten unter den EBVZ-Kunden mit falschen Voraussetzungen für sich zu gewinnen. Zumindest macht es für uns den Anschein.

Nachdem er nun vor dem BGH mit der Sache „Lebens-Kost“ und dem Urteil des Landgerichts Bonn (Az. 8 S 46/14)  eine empfindliche Schlappe hat einstecken müssen, wurde es doch vom Bundesgerichtshof BGH am 21.04.2016 kassiert, lässt er im nächsten Schritt einen weiteren Termin vor Gericht durch Nichterscheinen platzen. Eine von RA Meier-Bading  angestrebte einstweilige Verfügung  gegen das EBVZ.de verlief nun auch im Sande, weil er zu dessen Verhandlung nicht erschien. Ob dieses nun auch im Sinne seines Mandanten erfolgte, können wir nicht mit Gewissheit sagen. Nach den bisherigen Erfahrungen des EBVZ mit dem RA Meier-Bading vermuten wir da aber das Gegenteil.

Hatte er zuvor schon in der BGH-Sache immer wieder seine Mandantschaft mit dem juristisch unrichtigen „Märchen“ des Vertragsaufhebungsanspruchs als falschen Anreiz geködert, um die Kunden des EBVZ u. a. zum kündigen zu bewegen, was letztendlich auf ein gesetzlich nicht vorgesehenes Widerrufsrecht hinausläuft, hat er nun auch hier sicherlich nicht dem Wunsche seiner Mandantschaft entsprochen.

Es bleibt festzuhalten: Eine seriöse Anwalts-Werbung sieht anders aus.

Ein Neukunde, der per Google auf solche Anwaltskanzleien stößt, sollte sich daher nicht durch so eine, zumindest von uns so empfundene, boulevardmäßige Berichterstattung beeindrucken lassen. Es gibt sicherlich viele günstigere Lösungsmöglichkeiten, um etwaige Missverständnisse zu klären. RA-Kanzleien, die damit werben, daß Betrug im Spiel sei, oder Ihre Mandanten pauschal auffordern nicht zu bezahlen, um ihnen dabei zu helfen ihre Verträge gezielt bei Unternehmen, wie dem EBVZ, zu kündigen, um passende Keywords zu platzieren, damit man auf deren Seite landet, gibt es schon genug im Netz!

 

EBVZ bekommt Recht mit Urteil "Lebens-Kost" vor dem BGH. Rechtsanwalt Meier-Bading verliert in 3. Instanz.

Auf die Revision des Verlages für elektronische Medien Melle und seinem veröffentlichten Online-Branchenverzeichnis EBVZ.DE hat der Bundesgerichtshof (BGH) mit seinem Urteil „Lebens-Kost“ das Urteil des Landgerichts Bonn (Az. 8 S 46/14) aufgehoben und dem Online-Verlag EBVZ.DE Recht gegeben.

Jahrelang haben Anwaltskanzleien wie RA Meier-Bading (www.kanzlei-thomas-meier.de), Lüdecke & Fritzsch Rechtsanwälte (www.lflegal.de) u.a. Neukunden von Online-Branchenverzeichnissen, Online-Verlagen sowie von IT-Dienstleistern durch, unserer Meinung nach, massive und vor allem falsche Internet-Werbung angelockt. Von Betrug dem eigenen Mandanten gegenüber zu sprechen, so weit gehen wir als EBVZ sicher nicht, da ein Anwalt auch ein fehlerhaftes Urteil (wie LG Bonn 8 S 46/14) in gewissem Umfange für seine Mandantschaft anführen darf, dennoch muss man zu dem Urteil kommen, dass da eine gewisse Systematik hinter stecken könnte. Fordern doch manche RA-Kanzleien mittlerweile auch durch Werbeannoncen die EBVZ-Kunden pauschal auf, daß sie beim EBVZ kündigen sollen bzw. ihre Rechnungen nicht zu bezahlen.

Falsche Anreize an Mandantschaft?

Aus Erfahrungen des EBVZ war hierbei die Kanzlei des RA Meier-Bading besonders emsig. Dabei wurde von dieser Kanzlei unter anderem das juristisch unrichtige „Märchen“ vom Vertragsaufhebungsanspruch (beendet nun durch das „Lebens-Kost“ Urteil des BGH) immer wieder als falscher Anreiz für seine Mandantschaft angepriesen, was letztendlich auf ein gesetzlich nicht vorgesehenes Widerrufsrecht hinausläuft.

Obwohl dieses, belegt durch etliche vorherige Urteile, juristisch unhaltbar ist, fand sich mit dem 8. Zivilsenat des LG Bonn dann endlich ein Gericht, welches weder die BGH-Rechtsprechung „auf dem Schirm“ hatte, noch die Systematik von UWG und BGB voneinander unterscheiden konnte. So kam es dann zu der fatalen Fehl-Entscheidung (die 1.Instanz AG Siegburg hatte zuvor noch den Durchblick gehabt) und zu einem Urteil, dass die IT-Werbebranche jahrelang dazu zwang, mit ihren Kunden zu streiten oder klein bei zu geben.

BGH folgt im „Lebens-Kost“ Urteil nicht der Konstruktion x - x = 0

Am 21.04.2016 hat der BGH (Aufhebung des Urteils Az. 8 S 46/14 LG Bonn) nun endlich klargestellt, dass man sich nach einem Vertragsabschluss nicht auf eine angebliche Kaltakquise berufen kann und dass vor allem kein Anspruch auf Aufhebung eines geschlossenen Vertrages besteht, wie zuvor von RA Meier-Bading zu Lasten von ebvz.de und anderen Unternehmen beworben. Die von RA Meier-Bading angepriesene „Aufrechnungs-Konstruktion“, mit der er auch teilweise eine Verdoppelung der Gebührenstreitwerte erzielen konnte, gehört damit der Vergangenheit an.

Die lächerliche Mathematik-Gleichung auf der Homepage der Kanzlei von RA Meier-Bading, mit der er Neukunden von Online-Branchenverzeichnissen beeindrucken und somit für sich als Mandanten gewinnen konnte, lautete:

„Also ganz vereinfacht wie im Mathe-Unterricht:  x - x = 0.“

Nur hat leider diese Gleichung, mit dem nun gesprochenen Urteil, beim BGH kein Gehör gefunden.

Verschweigt RA Meier-Bading Negatives aus Kalkül?

Im Übrigen kann nur vor den werblichen Aussagen von RA Meier-Bading dringend gewarnt werden. Dass nur wenige seiner Mandanten verklagt worden seien (so RA Meier-Bading), ist so nicht richtig und vor allem haben diverse Mandanten von ihm herbe und kostenträchtige Niederlagen erlitten, auch zu der Zeit, in der noch das Urteil des LG Bonn von einem Teil der Amtsgerichten nachgebetet wurde. Dieses wird von RA Meier-Bading auf dessen Kanzlei-Seite verschwiegen.

Nunmehr stellt es sich nach dem Urteil des BGH „Lebens-Kost“ anders dar. Alle diejenigen Mandanten von RA Meier-Bading, die bislang nicht verklagt wurden, müssen nun zumindest über Vergleiche zur Vermeidung von Klagen nachdenken.

Pries RA Meier-Bading in den letzten Jahren seine vermeintlichen Erfolge immer wieder auf seiner Homepage per neueste Updates an, so hält er sich plötzlich erstaunlicherweise bei diesem Urteil mit seinen sonst so zügig platzierten Updates äußerst bedeckt oder entfernt sogar einige davon wieder, wo er sich quasi schon mit auf der Gewinnerstraße gesehen hatte.  Scheinbar müssen auch schon einige Anfragen zum BGH-Urteil „Lebens-Kost“ diesbezüglich auf seiner Homepage an ihn gerichtet worden sein, wie man in folgender, mittlerweile gelöschten Eintragung, auf seiner Homepage lesen konnte:

„[Update 13.5.2016]: Ich bitte von Anfragen zur Begründung des BGH abzusehen. Sobald sie mir vorliegt, werde ich sie hier veröffentlichen, so wie ich alles möglichst zeitnah veröffentliche.“

Übte er sich vor wenigen Wochen noch mit einem Update durch „Kaffeesatz-Leserei“ dahingehend:

„…er sei beim BGH-Termin anwesend gewesen und wüsste, dass EBVZ.DE „größtenteils verloren“ hätte….“

welches nach aktuellem Stand der Dinge nicht nur komplett falsch ist, sondern nachträglich auch als absolut irreführend gewertet werden muß, stellt man nun mit dem neuen Update zum Urteil fest, daß auch dieser Post verschwunden ist.

Wurde vorher alles mit Pauken und Trompeten auf seiner Homepage zeitnah kommentiert und begleitet, werden die Updates nun immer kleinlauter oder alte unwahre Updates entfernt.

RA Meier-Bading hat die BGH-Entscheidung (Urteil, mit dem das LG Bonn aufgehoben wurde) zwar mittlerweile auf seiner Webseite veröffentlicht, geht aber nach der Niederlage vor dem BGH nun nicht mehr auf das eigentliche Thema der Klage und des Urteils ein, sondern sucht sich jetzt aus dem Urteil etwas heraus, welches er meint noch positiv für sich verwursten zu können. Nun wird also von seiner Seite (auch wieder fälschlicherweise) behauptet, dass das EBVZ keine Leistung erbracht habe. Zumindest würde der BGH diesbezüglich Zweifel hegen, die er jetzt natürlich gerne mit hegt. Hier bleibt festzuhalten, dass der Beweis hierfür schon in der 1. Instanz erbracht wurde. Dieses muß dem Herrn RA Meier-Bading scheinbar „entfallen“ sein.

Geschicktes Suchmaschinen-Marketing?

Ferner brüstete RA Meier-Bading sich laut Suchmaschinen-Ergebnissen immer mit der Überschrift, er habe die 2.Instanz (Urteil LG Bonn 8 S 46/14) gewonnen, bzw. dass EBVZ.de diese verloren habe, welches jetzt letztendlich durch einen kleinen Zusatz geschickt kaschiert wurde, in dem er „(Update aufgehoben)“ dahinter stellt. Sehr geschicktes Suchmaschinen-Marketing ! Google liest den Text somit immer noch mit den passenden Keywords aus. Es wäre besser, das kurzfristig zu ändern, damit Betroffene hier nicht noch unberechtigter Weise Betrug o. ä. reklamieren und die Lebens-Kost Entscheidung des BGH (Aufhebung des Urteils 8 S 46/14 LG Bonn) in den Vordergrund stellen.

EBVZ verliert in 2. Instanz (Update: aufgehoben)

Suggeriert es doch seinen Mandanten immer noch den alten Status Quo der 2., verlorenen Instanz und nicht, dass das EBVZ.de nun durch die 3. Instanz vor dem BGH Recht bekommen hat. Der BGH hat das Urteil des LG Bonn 8 S 46/14 kassiert, wie man im juristischen Fachjargon dazu sagt.

Dass RA Meier-Bading darüber hinaus die 2. Instanz nun erneut antreten muss, lässt er nur nebenbei einfließen, in dem er darauf verweist, dass der Rechtsstreit an das LG Bonn zurück verwiesen wurde, wobei dort die Prognose nun so aussieht, dass er auch diese verlieren wird.

„Kann der Mann also nicht schwimmen, liegt es an der Badehose“

Bildhaft muß man es sich so vorstellen:

Da will RA Meier-Bading einen Schwimmlehrer auf Schadenersatz gegenüber sämtlicher Schüler, die alle das Schwimmen, während der Regelstunden nicht bei dem Lehrer gelernt haben, verklagen. Dieses geht bis zum BGH und dort scheitert er. Nun kommt er also zu dem Schluss, die Badehose sei daran schuld, dass die Schüler nicht schwimmen gelernt haben und diese wurde den Schülern ja schließlich auch vom Schwimmlehrer verkauft.

Es bleibt festzuhalten: Eine seriöse Anwalts-Werbung sieht anders aus.

Ein Neukunde, der per Google auf solche Anwaltskanzleien stößt, sollte sich daher nicht durch so eine, zumindest von uns so empfundene, boulevardmäßige Berichterstattung beeindrucken lassen. Es gibt sicherlich viele günstigere Lösungsmöglichkeiten, um etwaige Missverständnisse zu klären. Der beste Weg wäre allerdings solche, in unseren Augen, unseriösen Mandats-Akquisen zu ignorieren und mit uns als Ihrem Vertragspartner Kontakt aufzunehmen, um die werblichen Möglichkeiten optimal zu nutzen. Wir sind immer für Sie da und beraten Sie – im Rahmen Ihres Vertrages kostenneutral – über die Möglichkeiten, Ihre Internetpräsenz zu optimieren.

 

Ihr Unternehmen auf Facebook

Sie haben ein Unternehmen, vertreiben erfolgreich Produkte oder Dienstleistungen und bewerben diese im EBVZ Branchenverzeichnis?

Dann senden Sie uns 1 Foto von Ihrer Unternehmung und schreiben Sie 1-2 Sätze zu Ihren Leistungen. In dem Formular auf der EBVZ Startseite im Bereich Online Services können Sie alle Eintragungen vornehmen.

Wir stellen das Bild und die Beschreibung auf unsere EBVZ Facebook Seite und auf unseren EBVZ Blog.

Frei nach dem Motto: Jeden Tag ein neuer Kunde. Und werden Sie dabei noch gleich Fan unserer Facebook Seite.

 

QR-Code jetzt auch auf EBVZ.de möglich


Wer einen elektronischen Branchenbuch-Eintrag beim EBVZ.de bucht, hat seit kurzem auch die Wahl einen QR-Code mit in seinem Firmeneintrag anzeigen zu lassen. Was verbirgt sich aber hinter der Abkürzung QR und wozu ist der QR-Code gut?

QR steht für „Quick Response", was übersetzt soviel heißt wie „schnelle Antwort". Mit dem QR-Code können weiterführende Informationen zu dem Firmeneintrag im EBVZ Branchenbuch, aber auch Links zu anderen Webseiten an den interessierten Besucher weitergegeben werden.

Der QR-Code wird mittels eines QR-Code Generator erzeugt. Hierzu teilt der EBVZ Kunde dem EBVZ Service Team die Nachricht mit, die sich hinter dem QR-Code verbergen soll. Beispiel wäre der redaktionelle Hinweis bezüglich Sonderposten oder Sonderangebote verbunden mit einem Link zu der passenden Webseite. Oder ein Link zu einem Gewinnspiel oder Produktvideo. Möglich wäre auch der direkte Aufruf des Android- oder iPhone AppStore zum Download einer Handy-App.

Das EBVZ Service Team integriert dann den erzeugten QR-Code im elektronischen Branchenbucheintrag. Der Besucher wiederum kann den QR-Code mit seinem Handy oder Smartphone auslesen.

Bei Fragen zu dem QR-Code steht Ihnen unser Service Team gerne zur Verfügung.

 

EBVZ Service Forum voller Erfolg


Seit knapp 6 Monaten ist unser EBVZ Service Forum online und bereits heute kann festgehalten werden: Das Kunden-Forum ist ein voller Erfolg.

Über 60 Kundenfragen konnten von unserem EBVZ Service Team beantwortet werden. Hierbei ging es um Fragen zu dem elektronischen Brancheneintrag, zu dem Vertrag, zur Laufzeit des Vertrags oder um die Sichtbarkeit in den Internetsuchmaschinen.

Aber auch Fragen zu unseren Erfahrungen im Bereich Sponsoring oder der TV Werbung wurden beantwortet.

Wann waren Sie zuletzt in unserem Service Forum? Gerne beantworten wir auch Ihre Fragen dort. Oder stöbern Sie einfach in den Informationen und geben uns ein Feedback.

Wir sind gerade im Bereich der Weiterentwicklung unseres Firmenportals auf die Rückmeldung von unseren Kunden angewiesen. Da ist ein Serviceforum wie EBVZ-Service genau die richtige Plattform.

 

TechNews: Google Analytics jetzt datenschutzkonform


Nach fast 3 Jahren konnte eine dauernde Auseinandersetzung zwischen Google und den deutschen Datenschützern beigelegt werden. Bislang galt Google Analytics als nicht datenschutzkonform.

Drei Änderungen in der Geschäftspraxis sind hierfür vorgenommen worden:
Es muss ein Auftragsdatenverarbeitungsvertrag zwischen den Websitebetreiber und Google abgeschlossen, die Datenschutzerklärung auf der Internetseite ergänzt und der Tracking-Code auf der Internetseite angepasst werden.

Wer Google Analytics einsetzt, findet unter www.zdnet.de/magazin/41556436/google-analytics-datenschutzkonform-einsetzen.htm alle relevanten Informationen zu den notwendigen Einstellungen.

 

Neues Forum und Blog


Mit dem neuen Serviceforum möchten wir noch näher am Puls unserer Kunden sein und von Ihnen erfahren, was wir weiter verbessern können. In dem Forum unseres Verlags können Sie sich anmelden und Fragen sowie Meinungen zum Eintrag, zum Vertrag oder Neuheiten äußern. Oder Sie stöbern in den Rubriken und lesen die Beiträge unserer anderen Kunden. Wir versuchen dabei möglichst innerhalb 24 Stunden auf jeden Eintrag zu antworten. Wir freuen uns auf den konstruktiven Austausch mit Ihnen.

Im Firmenblog berichten wir von den Neuheiten in unserem elektronischen Branchenverzeichnis und von unseren Werbeinitiativen für Ihren Erfolg. Hierzu gehören neben den seit Jahren laufenden Google Werbekampagnen beispielsweise auch Fernsehwerbung auf DMAX und anderen Fernsehsendern sowie Messeaktivitäten.

 

Sport Sponsoring durch EBVZ


Es sind nicht immer die großen Aktionen, die den Erfolg eines Sponsorings ausmachen.

Wir vom EBVZ unterstützen daher neben den großen Bundesligavereinen nun aktuell als Trikotsponsor auch kleinere Sportvereine wie den TUS Bruchmühlen, die durch ihre tolle Jugendarbeit auch einen Grundstock für die erfolgreiche Arbeit von großen Sportvereinen legen.


„Wir haben unseren Standort in Melle-Bruchmühlen und bekennen uns hierzu. Aus diesem Grund wollen wir nicht nur die heimische Wirtschaft mit unserem Unternehmen stärken, sondern auch aufstrebende Sportvereine wie den TUS Bruchmühlen", erklärt Vanessa Gambietz, Inhaberin des EBVZ. Die Dynamik im Sport, der Teamgeist als auch die Förderung von jungen Talenten seien dabei im Fußballverein genauso elementar wie beim eigenen Internetbranchenbuch EBVZ.

Der TUS Bruchmühlen ist mit seiner ersten Mannschaft in der Kreisliga A vertreten und konnte in der letzten Saison einen sehr guten 3. Platz erreichen. Fundament für den Erfolg bildet der starke Jugendbereich, dessen weitere Förderung nun auch durch das Sponsoring des EBVZ möglich wird.

 

EBVZ Online Stadtportale


Seit März 2011 sind unsere ersten internetbasierten Stadtportale online gegangen. Hierdurch ist es unseren Kunden möglich, sich im regionalen Umkreis von 100 Kilometer passend mit dem eigenen Unternehmen zu präsentieren. Und natürlich können die Besucher der online Stadtportale hier speziell nach regionalen Anbietern suchen. Die online Stadtportale stehen momentan in Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, Düsseldorf, Dortmund, Essen, Bremen, Hannover, Leipzig, Dresden, Nürnberg, Duisburg, Bochum, Wuppertal, Bielefeld, Bonn und Osnabrück bereit und sind beispielsweise unter der Internetadresse ebvz-Osnabrueck.de aufrufbar.

 

 

EBVZ Video

Um unseren Kunden und Besuchern des elektronische Branchenverzeichnis EBVZ einen umfassenden Überblick zu den Leistungen unserer Gewerbesuchmaschine zu bieten, haben wir ein Video erstellt. In diesem Video werden nicht nur die elektronische Branchensuche, sondern auch die weiteren Mehrwerte unseres Portals wie die kostenfreien Änderungen der Firmendaten, der Registrierungsprozess für unsere Neukunden oder die Marketing- und Werbemaßnahmen erläutert.

 

Technische Verbesserungen Branchensuche

Google hat Anfang des Jahres die Kriterien für die Indizierung der Internetseiten neu umgestellt und EBVZ hat prompt darauf reagiert. Mithilfe einer neuen Indizierung werden nun die elektronischen Brancheneinträge unserer Kunden noch besser in Google aufgenommen und damit gefunden. Ebenfalls haben wir die Suche auf unserem Firmenportal verbessert. Interessenten können nun separat nach Branche oder Stadt suchen. Als Ergänzung ist zudem eine Volltextsuche verfügbar. „Aufgrund des Feedbacks unserer Besucher wollten wir den Service verbessern und eine noch bessere Suchfunktion bereitstellen. Unsere Kunden können so noch schneller und besser gefunden werden", so Vanessa Gambietz, Inhaberin des EBVZ.

 

Mitarbeiter gesucht

Die Jobmesse in Bad Salzuflen im Februar 2011 war die passende Plattform für die Mitarbeitersuche, denn das elektronische Branchenverzeichnis EBVZ boomt. Aus dem damals noch kleinen Branchenportal ist in den letzten 3 Jahren ein führender Firmensuchdienst in Deutschland geworden. Aus Kapazitätsgründen wurden seit Anfang 2011 die Büroräume auf knapp 800 qm erweitert und damit ausreichend Platz für die 50 Mitarbeiter geschaffen. Weitere Mitarbeiter werden zusätzlich für den Vertriebsinnendienst gesucht.

Daher stellte EBVZ im Februar auch auf der Jobmesse in Bad Salzuflen das Unternehmen mit einem eigenen Messestand vor. „In Nachbarschaft zu anderen Unternehmen aus der ostwestfälischen Region wie Miele und der Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen aber auch der Fachhochschule Bielefeld oder Bundeswehr konnten wir unser Unternehmen optimal präsentieren und viele Gespräche mit potentiellen Kandidaten für unseren Vertriebsinnendienst führen",so die Mitarbeiter des Messe-Team von EBVZ.

 

EBVZ Facebook Firmenseite

Facebook ist ein derzeit sehr angesagtes Medium im Internet, auf der Kontakte gepflegt und Neuigkeiten verbreitet werden können. Auch EBVZ setzt auf diesen Trend und hat eine EBVZ Facebook Firmenseite eingerichtet. Hier werden wichtige Mitteilungen und News rund um das Firmenportal rasch dem Freundeskreis proaktiv mitgeteilt und zur Diskussion gestellt. Fan von EBVZ kann jeder werden, der über die EBVZ Internetseite auf die Schaltfläche „Werden Sie unser Fan bei Facebook" klickt. Neuigkeiten wie die Vorstellung der Ansprechpartner bei EBVZ oder der Aufbau der regionalen Stadtportale werden hier umgehend kommuniziert. Also nicht lange warten: Werden auch Sie unser Fan.

 

Technische Trends 2011

Apple hat mit seinen Mobile App´s für das iPhone einen Riesencoup gelandet und gilt als Trendführer in diesem Segment. Einige andere Handy-Hersteller haben daher auch auf die Erstellung von kostenfreien oder kostenpflichtigen Mobile App´s gesetzt, die man nach Auswahl einfach auf sein Handy laden kann. Und die Verkaufs- und Downloadzahlen muten astronomisch an: 17 Milliarden Downloads und 15,9 Milliarden Dollar Umsatz prognostizieren die Marktforscher von Gartner für 2011. Jetzt scheint aber der Trend eine Kehrtwende zu nehmen. Die Vielzahl von kommenden Handys und Smartphones verlangen nach einer offeneren und einfacheren Lösung.
Der neue Facebook „Like" Button ist zur Spam Schleuder geworden. Durch einen technischen Trick ist es möglich, die Funktion des „Gefällt mir" auf ein anderes klickbares Element der Website oder beispielsweise Video zu legen. Wird jetzt das Video zum Abspielen angeklickt, ist der Betrachter sofort Fan geworden. Zwar muss der Nutzer ein Facebook Konto haben und dort auch angemeldet sein, aber danach hat man die Internetseite oder das Element sofort in das eigene Facebook Profil mit aufgenommen. Unser Rat daher: Nach der Nutzung von Facebook immer abmelden.

 

Neue Funktionen

Wir haben die Suche in unserem elektronischen Branchenbuch verbessert. Neben der elektronischen Branchenbuchsuche über eine A-Z Leiste und der Branchenübernahme in das Suchfeld wird jetzt der Standort des Suchenden automatisch mit in das Suchformular übernommen. So ist es noch einfacher Ihr Unternehmen zu finden. Als weitere Funktion haben wir die Facebook Funktion  „Gefällt mir“ aufgenommen. Besucher unseres elektronischen Branchenverzeichnis können jetzt direkt einen elektronischen Branchenbucheintrag in Social Bookmarking Plattformen wie Mister Wong oder LinkArena melden. Dies führt zu einer erhöhten Sichtbarkeit Ihres Unternehmens im Internet. Und wir haben an der Indizierung unserer elektronischen Branchenbucheinträge in Google gearbeitet. So werden Sie in Zukunft noch besser in der führenden Internetsuchmaschine gefunden.

 

Datenschutzsignet

Datenschutz ist für viele Internetsurfer heute das beherrschende Thema. Wie wird mit meinen persönlichen Daten umgegangen, wer hat Zugriff auf meine Daten? Dieses Thema genießt bei EBVZ.de schon immer eine extrem hohe Priorität, denn nichts ist wichtiger als die sichere Verwaltung der Kundendaten. Das der Besuch unserer Website datenschutzkonform nach § 11 Bundesdatenschutzgesetz ist, haben wir uns bestätigen lassen. Seit Oktober 2010 führen wir dazu das passende Datenschutzsignet.

 

Spendenbanner

In den letzten Monaten ist in den Medien oftmals von der Flutkatastrophe in Pakistan berichtet worden. EBVZ nimmt seit mehreren Jahren seine soziale Verantwortung als Unternehmen war und hat sich daher dem unter der Schirmherrschaft von Dr. Richard von Weizsäcker und Dr. Frank-Walter Steinmeier stehendem „Aktionsbündnis Deutschland hilft" angeschlossen. „Aktion Deutschland Hilft“ wurde 2001 von zehn angesehenen deutschen Hilfsorganisationen gegründet, um bei großen Katastrophen gemeinsam schnelle und effektive Hilfe zu leisten. Neben der Spende haben wir in unserem Branchenverzeichnis auch einen Banner eingebunden, mit dem Besucher unseres Portals gleich die passende Spendenseite aufrufen können.

 

Neue Räumlichkeiten

Unser Branchenverzeichnis wird immer erfolgreicher, was neben den umfassenden Funktionen auf unserer Internetplattform auch mit der Notwendigkeit unserer Kunden zu tun hat, eine Firmenpräsenz im Internet zu besitzen. Unsere Kunden können sich durch einen Eintrag in unserem elektronischen Branchenbuch innerhalb weniger Stunden deutschlandweit präsentieren und Ihre Leistungen anbieten. Die zunehmende Anzahl unserer Kunden verlangt natürlich auch nach einem kompetenten Back-Office, so dass bei Rückfragen fachkundig und rasch reagiert werden kann. Aus diesem Grund vergrößert EBVZ ab Januar 2011 seine Bürofläche. Hierdurch ist es möglich, dass unsere Mitarbeiter noch schneller auf Ihre Rückfragen reagieren.

 

EBVZ setzt Fernsehwerbung fort

Bereits im letzten Newsletter berichteten wir von der EBVZ Werbekampagne im Rahmen der TV-Sendung „Der Checker“ auf DMAX. EBVZ schaltete dort bereits im vergangenen Winter verschiedene TV-Spots, um den Werbeerfolg seiner Inserenten zu erhöhen - was bei diesen sehr gut ankam. Aufgrund des großen Erfolges dieser Maßnahme, lässt EBVZ jetzt über DMAX weitere Werbung in Form von Gewinnspielen ausstrahlen. Wer Fragen aus der aktuellen Sendung richtig beantwortet, kann hochwertige Technikprodukte wie Fernseher oder Hochdruckreiniger gewinnen, die von EBVZ gestiftet werden. Damit möglichst viele Zuschauer mit unterschiedlichen Interessen auf das elektronische Branchenverzeichnis EBVZ aufmerksam werden, finden solche Verlosungen auch in weiteren DMAX-Formaten statt, wie zum Beispiel in der Sendung „Die MythBusters“ (Mythosjäger), in der Moderatoren moderne Mythen auf ihren Wahrheitsgehalt überprüfen.
Die verstärkten Werbemaßnahmen zeigen Wirkung: Hatte das EBVZ-Portal 2009 noch monatlich 4.000 Besucher schnellte diese Zahl innerhalb nur weniger Monate auf mehrere 10.000 Besucher hoch, die nach den jüngsten Webanalysen insgesamt über 100.000 Internetseiten bei EBVZ-Inserenten aufriefen. Der prozentuale Anteil an wiederkehrenden Besuchern des EBVZ-Portals liegt aktuell bei über 40% - das bedeutet, dass fast die Hälfte aller Internetnutzer, die EBVZ kennenlernen, das Portal auch weiterhin nutzen.

 

EBVZ Sommerfest

Girlanden, Lichterketten, tolles Wetter und ein opulentes Grill-Buffet - am 9. Juli 2010 feierten die EBVZ-Mitarbeiter und geladene Gäste auf dem Bauernhof Mey’s Deele im ostwestfälischen Enger ein ausgelassenes Sommerfest. Ca. 100 Gäste waren der Einladung gefolgt. Die groovigen Rhythmen der Band „High-Above L.A.“ zogen die Menschen wie ein Magnet auf die Tanzfläche. Die aus dem nördlichen Ostwestfalen stammende siebenköpfige Kultband ist für ihre eingängigen Melodien und mitreißende Popmusik bekannt. EBVZ Inhaberin Vanessa Gambietz freut sich, diese aufstrebende Band für einen zweistündigen Auftritt beim EBVZ-Sommerfest 2010 gewonnen zu haben.

 

TechNews: Neues aus der Welt des Social Medias


a. Mehr Datenschutz in Facebook
Nach zahlreicher Kritik an der Plattform Facebook.de reagiert der Betreiber der Plattform und bietet eine bessere Kontrolle über die eigenen Daten an. Profil-Informationen und andere Daten können in Zukunft bei Bedarf einer ausgewählten Gruppe zugänglich gemacht werden. Mit dieser Gruppenfunktion können die Informationen viel genauer verteilt werden. Auch gibt es in den Gruppen die Möglichkeit in einem gemeinsamen Fenster zu chatten.


b. Verkäuferbewertungen in Google
Seit November 2010 erscheinen in Google.de Verkäuferbewertungen, über die bei der Suche in Google gute und schlechtere Händler sofort erkennbar sind. Die Händlerbewertungen in Form von Sternen werden in den AdWords-Anzeigen angezeigt. Die Bewertungen kommen aus den Beurteilungs-Websites des Internets und ermöglichen so eine noch bessere Auswahl des zukünftigen Lieferanten.


c. Neue Funktionen in Xing
Neben einem neuen und frischeren Layout hat die Geschäftsplattform Xing.de einige neue Features aufgenommen. So gibt es eine ToDo Liste, in der alle Anfragen, Events oder persönliche Nachrichten übersichtlich dargestellt werden. Auch wurde die Suche verbessert. Angemeldete Benutzer erhalten jetzt eine Liste mit Treffern in den Unternehmensprofilen, Events, Gruppen und Jobangeboten. Die Suchergebnisse werden zudem inklusive Anzeige der Trefferanzahl in Kategorien angezeigt.


d. Und zum Schluss: Das Schweizer Online Messer.
Für alle, die online Termine organisieren, online Ihre Notizen pflegen oder online Daten speichern und auf diese wieder online zugreifen wollen – einfach das Schweizer online Messer nutzen. Mehr Infos finden Sie hier:

 

TechNews: Kassieren mit dem iPhone

Ein an Smartphones anschließbares Kreditkartenlesegerät, genannt Square, bietet Kleinunternehmern eine interessante neue Möglichkeit für den elektronischen Zahlungsverkehr. Die Bedienung ist kinderleicht: Die Karte wird einfach mit dem Magnetstreifen durch das Lesegerät gezogen, anschließend unterschreibt der Kunde mit einem speziellen Kunststoffstick auf dem Display des an das Square angeschlossenen Smartphones. Die über Square abgewickelten Tagesumsätze sind jeder Zeit in einer Tabelle abrufbar. Der Hersteller Square verlangt im Gegensatz zu anderen Anbietern von Kartenlesegeräten weder eine Grundgebühr noch einen monatlichen Mindestumsatz.

 

TechNews: Google Ad Sitelinks

Ist Ihnen in Ihrem Google-AdWords-Konto schon einmal die Option “In meiner Anzeige zusätzliche Links zu meiner Website anzeigen“ aufgefallen? Dies ist eine neue Möglichkeit, die Google Adwords für die Suchwortwerbung anbietet, genannt „Ad Sitelinks“. Sie können damit unter Ihrer AdWords-Anzeige weitere Links anzeigen lassen, die direkt zu bestimmten Produktseiten Ihres Unternehmens führen. So finden potentielle Kunden schneller und leichter zum passenden Produkt auf Ihrer Firmenwebseite und Sie machen mehr Umsatz.

 

TechNews: Facebook Like Button

Ein Liebling vieler Webseitenbetreiber ist der Like-Button von Facebook. Jedes Unternehmen kann ihn auf seiner Internetseite einbauen und erhält dadurch wertvolle Informationen für sein Marketing. Klickt ein Facebook-Mitglied auf besagten Button, so erhalten alle seine Facebook-Freunde darüber eine Mitteilung. Diese Weiterempfehlung ist eigentlich eine tolle Sache, doch es gibt einen Haken: Je mehr Like-Buttons angeklickt werden, desto mehr Informationen sammelt  auch das Unternehmen Facebook über die Vorlieben von Internetnutzern – selbst wenn sich diese auf Seiten außerhalb von Facebok bewegen. Zudem kann Facebook die Personen, die den Like-Button betätigt haben, über deren Facebook-Account eindeutig identifizieren und dies verstößt gegen die Regeln des deutschen Datenschutzes.  Haben Sie bereits auf Ihrer Internetseite einen Like-Button installiert, sind auch Sie haftbar. Es bleiben Ihnen nun zwei Möglichkeiten: Entweder entfernen Sie den Button, oder Sie weisen in Ihrer Datenschutzerklärung darauf hin, dass Sie Facebook die Übermittlung von personenbezogenen Daten über den Like-Button ermöglichen. Wer dies nicht einhält, dem drohen empfindliche Bußgelder.

 

Preisübergabe Fanaktion

Hier schlägt das Herz von Ostwestfalen
             und das wisst ihr genau
                     dieses Herz ist
              SCHWARZ-WEIß-BLAU



So lautete der Slogan, der beim Ostwestfalen-
Derby auf der Werbe-Videobande des DSC-
Partners EBVZ zu sehen war.

Nico Fischer aus Lemgo, Urheber des per Gewinnspiel gesuchten Slogans,
wurde von EBVZ Geschäftsführer Manuel Gambietz und Moderator
Thomas Milse geehrt. Wer mehr sehen möchte, hier geht es zum Video.

 

Fotostrecke Preisübergabe

 

Fanaktion

Spruchwettbewerb: Gewinner ermittelt

Arminias Sponsor, das elektronische Branchenverzeichnis EBVZ, hatte alle Fans dazu aufgerufen, sich einen kreativen Spruch für die Bandenwerbung auszudenken.
10.000 Teilnahmekarten und Fähnchen wurden deshalb zum Spiel gegen Duisburg im Stadion verteilt, um auf die Aktion aufmerksam zu machen. Bis zum 9. März konnten lustige und kreative Bandensprüche über die Internetseite www.ebvz.de eingereicht werden, danach hatten die Nutzer eine Woche lang Zeit, über den humorvollsten Spruch abzustimmen.

Mittlerweile ist der Gewinner-Spruch gefunden: „Hier schlägt das Herz von Ostwestfalen und das wisst ihr genau, dieses Herz ist SCHWARZ-WEIß-BLAU". Er stammt von Nico Fischer aus Lemgo, der sich beim Heimspiel gegen Paderborn sein kreatives Werk auf der EBVZ-Bande von der VIP-Tribüne aus ansehen darf.

Unter allen Teilnehmern, die bei der Aktion abgestimmt haben, wurden zwei Einkaufsgutscheine im Wert von 100 Euro für den Arminia-Fanshop verlost. Die beiden Gewinner der Gutscheine sind Lena Prigge aus Steinhagen und
Robin-Niklas Mattern aus Vlotho.

 

Frech kommt weiter

Das EBVZ sucht selbst erdachte, freche Sprüche für die Bandenwerbung.
Der beste Spruch wird zum Heimspiel gegen Paderborn präsentiert.

Ab dem kommenden Heimspiel des DSC gegen den MSV Duisburg können alle Arminia-Fans ihren Verein nicht nur anfeuern, sondern auch durch aktive Mitgestaltung der Bandenwerbung in der SchücoArena unterstützen: Die Fans dürfen sich einen Bandenspruch ausdenken und über die Internetseite des Arminia-Sponsors EBVZ - das elektronische Branchenverzeichnis im Internet - einreichen.

Der beste Spruch wird im Spiel gegen Paderborn am 20. März auf der EBVZ-Bande in der Bielefelder SchücoArena zu sehen sein. Der Gewinner kann sich gemeinsam mit einer Begleitperson das Spiel und sein kreatives Werk von der VIP-Tribüne aus betrachten.

Um wirklich alle treuen Arminia-Fans zu erreichen, werden 10.000 Teilnahmekarten und Fähnchen zur Aktion während des Spiels gegen Duisburg am 19. Februar verteilt. Bis zum 9. März haben die Arminia-Anhänger dann Zeit, um ihre Bandensprüche auf der Internetseite www.ebvz.de einzureichen - natürlich dürfen diese weder beleidigend oder diffamierend sein.

Eine unabhängige Kommission von Mitarbeitern des DSC und von EBVZ wird unter allen Einsendungen eine Vorauswahl von zehn Sprüchen treffen. Ab dem 9. März stehen diese Sprüche dann zur Abstimmung auf ebvz.de bereit. Eine gute Woche lang, bis zum 17. März, haben die Fans Zeit, um abzustimmen, welcher Spruch ihnen am besten gefällt.

Der Einsender des Gewinnerspruchs erhält zur Belohnung zwei VIP-Tickets für das Spiel gegen Paderborn am 20. März. Eine Stunde vor dem Anstoß wird der Siegerspruch im Stadion prämiert. Unter allen Teilnehmern, die bei der Fanaktion mit abgestimmt haben, verlosen Arminia und EBVZ außerdem zwei Einkaufsgutscheine im Wert von je 100 Euro, die die Gewinner im Fanshop des DSC Arminia einlösen können.

 

Fanaktion Arminia Bielefeld

 

Werbung in Sportportalen

Die Nutzerzahlen von EBVZ zeigen stark nach oben – und das spornt uns an, noch mehr in Werbung zu investieren. Seit Februar 2010 schalten wir verstärkt Bannerwerbung auf bekannten Sportportalen wie www.Bundesliga.de, www.Basketball-Bundesliga.de, Flensburg Handewitt Handballverein (www.sg-flensburg-handewitt.de), Formel1 (www.formel1.de), Fußballverein St. Pauli (www.fcstpauli.com) und vielen anderen. Mehr als eine Million sportbegeisterte Internetnutzer haben dabei das EBVZ-Werbebanner gesehen. Dass diese Werbung wirkt, zeigen die Zugriffszahlen: Bereits mehr als 2000-mal  wurde das EBVZ-Werbebanner angeklickt und leitet Interessenten auf unser Internetportal www.ebvz.de – und damit zu Ihrem Angebot – weiter.

 

EBVZ-Blog

Informationen über neue Projekte, aktuelle Angebote, Werbeaktionen, Bonusprogramme und vieles mehr finden Sie im EBVZ Blog. Hier präsentiert EBVZ ab sofort auch den Kunden des Monats und zeigt Ihnen Tipps und Tricks, um das Internet noch erfolgreicher zu nutzen. EBVZ kommuniziert Neuigkeiten im Blog auch über Twitter und nutzt damit aktiv die Möglichkeiten des Web 2.0. Hierdurch werden noch mehr Menschen über das Internet erreicht und zum Vorteil aller Inserenten auf das internationale Online-Branchenbuch aufmerksam gemacht. Neben dem Blog, Twitter und YouTube sorgt EBVZ auch mit aktiver Google Suchwortwerbung dafür, dass Kunden Ihren Unternehmenseintrag finden. So wird Ihr Angebot über EBVZ in den Suchergebnissen von Google und Co. ganz vorne mit gelistet – ein entscheidender Erfolgsfaktor für Ihre Online-Werbung.

Lesen Sie mehr

 

Bandenwerbung im Fußballstadion

Mit humorvollen Werbesprüchen macht EBVZ seit Juli 2009 Bandenwerbung in der Schüco Arena Bielefeld. Das Online-Branchenportal will damit in dieser Spielsaison nicht nur den Zweitligisten DSC Arminia Bielefeld unterstützen, sondern vor allem seine Kunden. Wer die Lacher auf seiner Seite hat, gewinnt Aufmerksamkeit und die Sympathie des Publikums. Beim Heimspiel DSC Arminia Bielefeld gegen Augsburg versuchte EBVZ dem Gegner mit dem Spruch „Puppenkiste? Oder lieber einen vernünftigen Schreiner?“ einzuheizen. Das Video von dieser Werbeaktion erntete viel Beifall.

Lesen Sie mehr

 

EBVZ im Fernsehen: Werbung auf Pro7

Der Verlag für elektronische Medien Melle geht für seine Kunden in die Werbeoffensive. Zur besten Sendezeit, wochentags zwischen 19.10 Uhr und 20.15 Uhr sorgte EBVZ im September 2009 mit der Verlosung begehrter Elektronikprodukte wie einem Flachbildfernseher und einer Nintendo Wii-Station im Rahmen der populären Wissenssendung Galileo auf Pro7 für noch größere Bekanntheit des Online-Branchenbuchs. Von dieser Offensive profitieren alle EBVZ Kunden durch häufigere Suchanfragen. Weitere Fernsehwerbung wurde auch auf Kabel1 geschaltet.

Lesen Sie mehr

 

Aktion Kunden werben Kunden.

Eine persönliche Empfehlung ist die beste Werbung. Deswegen setzt auch EBVZ darauf, dass Sie das Online Branchenbuch weiter empfehlen. EBVZ belohnt jedes Unternehmen, das ein anderes Unternehmen für einen Eintrag im elektronischen Branchenverzeichnis Melle gewinnt, mit einer Gutschrift von 100 EUR. Dieser Betrag wird Ihrem Kundenkonto gutgeschrieben und bei der nächsten Vertragsverlängerung automatisch angerechnet. Doch auch der von Ihnen geworbene Neukunde profitiert: In der Newsletter-Rubrik "Kunde des Monats" stellt EBVZ ihn vor und präsentiert sein Angebot damit ohne Aufpreis einer breiten Leserschaft. So kommt der Neukunde bei EBVZ in den Genuss einer dreifachen Werbeleistung: Eintrag im Online-Branchenbuch, Google Suchwortwerbung über EBVZ und redaktionelle Darstellung im EBVZ-Newsletter.

 

Hinweis in eigener Sache: EBVZ nimmt jeden Kundenkommentar ernst.

EBVZ will seine Kunden im Online-Marketing unterstützen und damit für mehr Umsatz sorgen. Die Zufriedenheit seiner Kunden steht für an oberster Stelle. Deshalb arbeitet EBVZ nicht nur permanent an der Verbesserung und Weiterentwicklung des Angebots, sondern nimmt Fragen und auch kritische Rückmeldungen von Kunden ernst. Es gehört zu den geschäftlichen Grundsätzen, dass stets eine einvernehmliche und unkomplizierte Lösung gefunden wird. Ab sofort finden Sie auf der Webseite www.ebvz.de unter "Aktuelles" den neuen Bereich "Kunden über uns". Dort äußern sich Inserenten über Ihre Erfahrungen mit EBVZ.


 

Online-Service

Änderung Ihrer Daten

Expressformular

Newsletter-Anmeldung

Kunden werben Kunden

Facebook-Formular

Sponsored Links